English | Deutsch

Weiterbildung

Die Internationale Gesellschaft für Psychosomatische Energetik ermuntert die von ihr zertifizierten Energietherapeuten, sich weiter zu schulen. Einerseits werden durch die von ihr unterstützten Forschungen und Studien laufend neue Erkenntnisse gewonnen. Anderseits trägt auch der Austausch der PSE-Anwender an Fachveranstaltungen zu neuen Erfahrungen bei. Bei den Teilnehmern handelt es sich regelmässig um langjährig in medizinischen Berufen stehende Fachleute, die sich je verschiedenen Fachgebieten widmen und so die Wirkungsfelder ihrer Spezialisierungen und der PSE gut beurteilen können. Die Fort- und Weiterbildung wird von der Internationalen Gesellschaft für Psychosomatische Energetik als nötig und sinnvoll erachtet.

Für Auszubildende bestehen je nach Abschluss des Basis- oder des Fortgeschrittenenseminars kostengünstige Möglichkeiten zur praktischen Schulung in Kleingruppen anlässlich sogenannter Übungstage. Auf Anfrage kann auch eine eintägige individuelle Schulung in der eigenen Praxis erfolgen. Für zertifizierte Energietherapeuten findet in der Regel jährlich das mehrtägige Expertentreffen statt mit diversifizierten Workshops, Demonstrationen und Referaten. Zusätzlich wird seit über einem Jahrzehnt an der Jahrestagung der sog. Medizinischen Woche in Baden-Baden (Deutschland) ein Vortragstag in Psychosomatischer Energetik veranstaltet, bei welchem Referenten aus ihrer Praxis berichten und neue Erfahrungen und Lerninhalte vermitteln (Zugang nur für Ärzte). Seit 2011 wird ein PSE-Tag in der Schweiz abgehalten, der voraussichtlich jährlich stattfinden kann. Als Fortbildung gelten zudem periodisch veranstaltete eintägige Refresher-Tage für zertifizierte PSE-Therapeuten. In Planung befinden sich ferner sogenannte Webinars mit Video-Liveübertragungen für die Teilnehmer per Internet, die die jeweilige Webinar-Sprache gut beherrschen (deutsch/englisch).

Für die Erneuerung des Zertifikats der Internationalen Gesellschaft für Psychosomatische Energetik muss sich ein PSE-Experte über eine bestimmte Fort- bzw. Weiterbildung während der 5jährigen Gültigkeitsdauer des Zertifizikats ausweisen. Obligatorisch ist zumindest der einmalige Besuch des jährlichen Expertentreffens, zu welchem nur zertifizierte Energietherapeuten zugelassen sind. Dieses dient der Weiterbildung; dort wird Neues gelehrt, vorhandenes Wissen vertieft und über Synergien mit anderen Bereichen der Natur- und Geisteswissenschaften referiert. Das Niveau des Expertentreffens wird hoch, die Veranstaltungskosten möglichst bescheiden gehalten, um so vielen Experten wie möglich eine optimale Weiterbildung zu vermitteln und auch die Vernetzung unter den zertifizierten Energietherapeuten zu fördern. Das Expertentreffen wird je nach Teilnahmedauer mit 1½ bis 2½ Tagen angerechnet. Der Besuch eines Refresher-Kurses zählt als 1 Tag, die Teilnahme am PSE-Tag Schweiz als 1 Tag, ebenso die Teilnahme an der Veranstaltung der Internationalen Gesellschaft für Psychosomatische Energetik an der Medizinischen Woche in Baden-Baden. Die Registrierung der Teilnahme erfolgt durch Nachweis mittels eines Testats bei der IGPSE. Blosse Anmeldung und Zahlung ohne Teilnahme an der Fachtagung wird nicht angerechnet.